frohesschaffen

Unsere Vision

ist eine verbesserte Arbeitswelt,

 

… wo Menschen sich in Räumen wohlfühlen und erfolgreich sein können.

… wo Führung Kreativität fördert.

… wo Angebote helfen, Fachkräfte zu gewinnen und zu binden.

Für uns ist Frohes Schaffen mehr als ein augenzwinkernder „Bürosprech“. Für uns ist Frohes Schaffen Inspiration für die Zukunft der Arbeitswelt.

frohesschaffen

Unser Konzept

frohesschaffen.consulting befasst sich mit den grundlegenden Themen zur Zukunft der Arbeit. Aus verschiedenen Perspektiven. Wie sehen Arbeitswelten aus, in denen Mitarbeiter effizient und zufrieden arbeiten können? Welche neuen Formen der Zusammenarbeit sind geeignet, Unternehmen und Mitarbeiter kreativ sein zu lassen? Was sind die richtigen Führungs- und Kommunikationsinstrumente? Wie können Unternehmen passende Mitarbeiter finden und binden?

Unsere Arbeit basiert auf dem Akkord von People:Process:Place:Potential.

In den letzten Jahren haben immer mehr Unternehmen erkannt, dass sie sich um ihre Beschäftigten in neuer Weise kümmern müssen. Dabei geht es vor allem um die digitalen Herausforderungen und ein konzeptuelles Change-management.

Im Kern geht es um das Verhältnis von Raum, Mensch und Kultur. Neue Arbeitswelten im ganzheitlichen Sinne, in dem Raumgestaltung neu gedacht wird (Place), indem Menschen in anderen Kommunikations- und Kooperationsformen miteinander agieren (People), indem Organisationsstrukturen sich den veränderten Anforderungen anpassen (Process) und Innovationen von Tech bis HR (Potential) gezielt entwickelt und gesteuert werden.

Die 4 P

People

Die technischen, wirtschaftlichen und auch gesellschaftlichen Veränderungen stellen Unternehmen vor neue, anspruchsvolle Herausforderungen in der Unternehmensorganisation und der Personalpolitik. Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen geht es dabei um die Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit.

Wie Menschen in Unternehmen zusammenarbeiten, wie Geschäftsleitungen Personalentwicklung gestalten, ist eine der zentralen Aufgaben. Und die sind vielfältig. Mitarbeitergewinnung und Mitarbeiter halten, ist für viele Unternehmen das wichtigste der aktuellen Themen. Doch die Aufgabenpalette ist breit. Da geht es um eine stärkenorientierte Personalplanung und einen stärkenorientierten Personaleinsatz. Nur wenn die Stärken und Talente des einzelnen Beschäftigten entwickelt werden, ist eine lange Motivation aufrecht zu erhalten. Da stellen sich Fragen der Führungskommunikation, des Konfliktmanagements, mitarbeiterorientierte flexible Arbeitszeitmodelle, die Gestaltung von Kompensations- und Benefitsystemen, Arbeitszeitkonten und vieles mehr. Studien zeigen immer wieder: um Beschäftigung langfristig zu fördern, sollten Arbeitsinhalte und Arbeitsbedingungen so gestaltet werden, dass Mitarbeiter ohne arbeitsbedingte physische oder psychische Einschränkungen arbeiten können.

Process

In Zeiten des Wandels der Unternehmenskultur, der Disruption und zunehmenden Wettbewerbsdrucks hat die Steuerung der Unter-nehmensprozesse und der Arbeitsorganisation eine besondere Bedeutung.

Die von zeitlichen und örtlichen Bindungen befreiten Formen der Arbeit werden zunehmend auch in KMUs Einzug halten. Jüngere Menschen lassen sich immer weniger von den alten Mustern der Organisation ansprechen. Sie empfinden diese als zu starr, zu hierarchisch, zu wenig ihrer individualisierten Lebensweise entsprechend. Auch hier rückt der Wertewandel in den Mittelpunkt. Das Streben nach einem ausbalancierten Lebenskonzept, work-life-balance, findet auch darin seinen Ausdruck.

Die Herausforderungen, denen sich Unternehmen gegenübersehen, sind nur selten noch vereinbar mit festen Organisationswelten sowie mit hierar-chischen und zentralistischen Steuerungssystemen. Künftig werden mehrere Organisationstypen nebeneinanderstehen, die Hierarchie-, die Matrix-organisation und das Netzwerk. Häufig werden diese Organisationstypen auch in einem Unternehmen anzutreffen sein.

Place

Vielfach passen sich die Arbeitsplätze von heute schon an die vernetzter, kreativer, digitaler und komplexer werdende Arbeitswelt von morgen an. Wie sehen diese Arbeitsplätze, diese modernen Arbeitswelten aus? Wie verän-dern sie sich, wie sind sie gestaltet, und welche Konzepte und Erfahrungen liegen mittlerweile vor? Wird es in Zukunft tatsächlich noch Büros mit festen Arbeitsplätzen geben, oder welche Trends werden die Zukunft bestimmen?

Die modernen Arbeitswelten enthalten diverse Ausstattungsvarianten. Wenn der feste Schreibtisch für einen Mitarbeiter wegfällt, dann muss sich auch die Technik anpassen. Doch ein ganzheitlicher Zugang stellt zunächst die Frage nah Zweck, Akzeptanz und Einbeziehung aller Beteiligter.

Potential

Leben und arbeiten wird in Zukunft noch stärker durch das Internet be-stimmt. Durch virtuelle Vernetzung und flexible Kooperations- und Orga-nisationsformen. Reale und virtuelle Welt verschmelzen weiter miteinander. In der Industrie entwickelt sich das „Internet der Dinge“ rasant. Im einzelnen Unternehmen eröffnen sich dadurch auch neue Geschäftspotentiale. Auf der Organisationsebene bestehen neue Möglichkeiten der Optimierung von Abläufen, insbesondere durch kommunizierende Systeme (Sensoren, Roboter). Schon heute und in Zukunft noch stärker werden Geschäfts-prozesse durch wissensbasierte Systeme unterstützt, mit deren Hilfe Mitarbeiter jederzeit und von jedem Ort aus auf Informationen zugreifen können. Dadurch wird der Trend verstärkt, in Echtzeit Prozesse und ganze Unternehmen global zu steuern.

Dies stellt Herausforderungen und Chancen auch für die Rolle der Mitarbeiter und die Formen der Kollaboration dar. Die Notwendigkeit von Unternehmen, die Innovationsfähigkeit ihrer Mitarbeiter zu stärken und ihre kreativen Potentiale zu heben, wird noch mehr an Bedeutung gewinnen. Wie können Unternehmen lebenslanges Lernen zielgerichtet organisieren? Wie die notwendige Innovationsproduktivität steigern? Und wie in älter werdenden Belegschaften das Know-how der Kompetenzträger auch für die Zukunft sichern? Dafür frühzeitig Strategien zu entwickeln, stellt Unternehmen vor neue komplexe Aufgaben.
frohesschaffen.consulting unterstützt Sie dabei, Ihren eigenen Weg zu finden.

frohesschaffen_workflow@2x
frohesschaffen

Unser Team

Guido Rottkämper
Inspirator, Architekt, Moderator

Architekt und leidenschaftlicher Arbeitsweltverbesserer. Interdisziplinärer Tellerrand-Ignorierer, der begeistert Menschen und Organisationen vernetzt, Zusammenhänge herstellt und diese in Form von Blogs, Vorträgen und Workshops vermittelt; mit jahrzehntelanger Erfahrung bei der Planung und Umsetzung von Verwaltungsbauten motiviert er Menschen und Organisationen sich zu entwickeln und moderiert die erforderlichen Prozesse.

Gabriele Church
Managerin, Architektin, Mediatorin

Architektin mit umfangreicher Erfahrung bei der Steuerung, Planung und Umsetzung von Verwaltungs-, Industrie und Bildungsbauten; Wirtschaftsmediatorin mit dem Wunsch durch Konfliktmanagement disruptive Auseinandersetzungen zu verhindern und konstruktiven Dialog zu fördern; arbeitet für Unternehmen am Zusammenspiel von Raum und Kultur zum Wohle der Mitarbeiter und ihrer Kommunikation, Konzentration und Regeneration.

Wolfgang Brinkschulte
Kommunikator, Moderator, Mediator

Wirtschaftsmediator, beschäftigt sich intensiv mit Konfliktmanagementsystemen in Unternehmen und Organisationen, moderiert Konferenzen und Workshops zu wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Themen, arbeitet zur Entwicklung von Unternehmenskultur, hat Politik und Volkswirtschaft studiert (Dipl.Pol.), war als Pressesprecher in Parlament und Regierung tätig, arbeitet heute hauptberuflich als Wirtschaftsjournalist.

frohesschaffen

Unsere Leistungen

Unternehmensentwicklung

Kommunikationskonzepte

Raumplanung

Workshops

Coachings

Mediationen

Konferenzen

Vorträge

Moderationen

frohesschaffen

Termine

WORKplus in Leipzig 18.11. — 19.11.2019

WORKplus in Leipzig

Vortrag

„Guido Rottkämper spricht auf der WORKplus in Leipzig am 18. und 19. November 2019 über moderne Arbeitswelten.

Abonieren Sie auch gern unseren Podcast

MUT Deutschland – Congress Center Leipzig 15.11.2018

Frohes Schaffen – Zukunft der Arbeit

Vortrag

 

„Ich stelle mir eine Welt vor, in der jeder Mensch mor­gens in­spi­riert zur Ar­beit geht und abends mit gutem Ge­fühl nach Hause kommt.“ Das ist die Vision von Guido Rottkämper, Architekt und engagierter Arbeitsweltverbesserer.

Was tun Unternehmen, die sich auf den Weg zur Zukunft der Arbeit gemacht haben? Konzerne oder startups? Was machen die anders? Was macht sie erfolgreich? Ob Digitalisierung, neue Ansprüche an Arbeit, ob Entwicklung der Unternehmenskultur oder new work, Rottkämpers Thema sind Chancen und Instrumente zur Verbesserung der Arbeitswelt in mittelständischen Unternehmen. Best practice: Räume, Kommunikation, Inspiration.

Und Rottkämper ist Initiator des „Themenforums Frohes Schaffen“ mit dem frohesschaffen.consulting Team.

Mehr Informationen

frohesschaffen

Kontakt

  • Prellerstraße 54
    D-04155 Leipzig
  • E hallo@frohesschaffen.consulting
    T +49(0)341 56 14 9559